Umbenennung eines Hotels, Bielefeld, 8. August 1914

StArchBI_400_2_5_GenAnz_1914_08_08

„Spionitis“ genannt wurde die übertriebene Furcht vor Agenten und allem, was fremd erschien. Noch in der ersten Kriegswoche änderte das Grand-Hotel Geist am Hauptbahnhof seinen allzu französisch und damit unpatriotisch klingenden Namen zu „Bielefelder Hof“.

(Dr. Jochen Rath, Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek Bielefeld)

Quelle: Bielefelder General-Anzeiger v. 8. August 1914

Signatur: Stadtarchiv Bielefeld, Bestand 400,2/Zeitungen, Nr. 5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s