Heimatgrüße für die Soldaten der Gemeinde Lüdenhausen „Schütz dich Gott“

lueddeck

Die Heimatgrüße für die Soldaten der Gemeinde Lüdenhausen „Schütz dich Gott“ sind mit wenigen Ausnahmen wöchentlich erschienen. Verfasst wurden sie vom Gemeindepfarrer Paul Ruperti. Er war zwischen 1910 und 1937 Pfarrer in Lüdenhausen. Der im Jahr 1879 in Braunschweig geborene Ruperti verstarb 1937 auf Amrum. 1925 veröffentlichte Paul Ruperti eine 48-seitige Schrift zum 50-jährigen Jubiläum des Hermannsdenkmals, dessen Bild auch seine „Heimatgrüße“ zierte, unter dem Titel „Hermann der Befreier. Ein Gedenkblatt zum 16. August 1925“.

Die Briefe „Schütz Dich Gott!“ an die Soldaten im Felde – in Stil und Layout an einen klassischen Gemeindebrief erinnernd – beinhalten in der Regel eine Predigt und Nachrichten aus der Gemeinde. Diese Gemeindenachrichten beziehen sich häufig auf die daheim in „Urlaub“ befindlichen Soldaten aus dem Felde und verbreiten zudem Neuigkeiten über gefallene oder gesundete Soldaten.

Auch gab der Pfarrer den Soldaten strikte Anweisungen, wie sie ihre Feldpost formulieren sollten, um in der Heimat und bei den eigenen Familien für so wenig Sorge und Aufruhr wie möglich zu sorgen. Zum Teil wurden auch Gedichte und Ehrentafeln abgedruckt. An Neujahr, Ostern, Pfingsten und Weihnachten gab es ein koloriertes Deckblatt.

 (Kristina Ruppel, Landeskirchliches Archiv Detmold)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s