Theologiestudent Karl Prüßmann im Lazarett, 1915

Der Betheler Theologiestudent Karl Prüßmann wurde am 21. September 1915 an der Westfront verwundet. Er schreibt dem Rektor der Theologischen Schule in Bethel, Samuel Jaeger, regelmäßig. Am 11. Oktober 1915 denkt Prüßmann bereits wieder ans Studium, hat seine Verwundung zu diesem Zeitpunkt offenbar überstanden.

Feldpostkarte aus dem Vereinslazarett Leverkusen von Karl Prüßmann an Pastor Samuel Jaeger in Bethel

P1100920

P1100919

Montag, den 11. Okt. 15

Verehrter Herr Jaeger!

Für die mir zugesandten Schriften sowie einliegenden Brief meinen Dank! Habe bis jetzt noch nichts von meinem hebräischen Examen Ende Juli 1914 in meinen Händen! Wissen Sie nicht, an wen ich mich wenden muß um das Papier zu erhalten? Herzlichen Gruß allen dort, die mich kennen. Bin schon wieder auf den Beinen. Mit treudeutschem Heil bin ich

Ihr dankbarer Karl Prüßmann

Quelle: LkA EKvW Bestand 13.99 (Kirchliche Hochschule Bethel), Nr. 1250/1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s