Tagebuch Hermann Bornemann, 12.8.1914

Paderborn, den 12. August 1914
4 ½ bis 7 Stalldienst. 8 bis 1 Arbeitsdienst auf dem Parkplatz. 1 bis 3 Ruhe. Auch heute meint es die Sonne wieder gut. Lüttich ist schon gefallen. Einen Zug mit Gefangenen sehen wir uns am Bahnhof an. Welch‘ bunte Gestalten! 2 bis 3 ½ Pferdepflege, 4 Pferdeappell, 6 bis 7 Unterricht. 7 Uhr Instruktion im Geschäftszimmer für die Unt[ero]ff[i]z[iere] über den Abmarsch. Anscheinend geht es nun auch für uns bald los und ernste Zeiten werden noch kommen.

Quelle: Tagebuch von Hermann Bornemann (Herford). Privatbesitz. Leihgabe an das Gemeindearchiv Herzebrock-Clarholz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s